Pflegezusatzversicherung

krankenzusatzversicherung

wohngebäudeversicherung

Ihr Versicherungsvergleich – unabhängig & fair

Wofür braucht man einen Versicherungsvergleich? Im Laufe eines Lebens werden viele unterschiedliche Versicherungen abgeschlossen. Damit möchte man sich rundum vor den verschiedensten Eventualitäten schützen. Daher ist es wenig verwunderlich, dass es eine ganze Reihe von Versicherern gibt, die ein breites Portfolio an Versicherungen bereitstellten.

 

Neben den Versicherungsgesellschaften, die ausschließlich ihre eigenen Produkte anbieten, gibt es auch eine Vielzahl von Versicherungsmaklern. Diese stellen verschiedene Policen der Versicherungsgesellschaften zusammen. Daraus wiederum wird dann ein Versicherungspaket geschnürt um es möglichst günstig anbieten zu können.

Die Versicherungspakete sind genau auf die Bedürfnisse und Wünsche individuell zusammengestellt. Sie werden abgestimmt und preislich oftmals deutlich günstiger für den Versicherungsnehmer gestaltet.

Trotzdem lohnt es sich, den unabhängigen Versicherungsvergleich zu nutzen. Denn hier gibt es immer die passende Versicherung. Diese sind nicht nur auf die eigenen Wünsche zugeschnitten. Sie sind auch oft mit günstigen Tarifen ausgestattet.

Wichtige Aspekte, warum ein Versicherungsvergleich sinnvoll ist

Neben den großen bekannten Versicherungen wie AXA, Allianz, Ergo, R+V Versicherung & Co. gibt es eine ganze Reihe von Versicherungsgesellschaften. Einige davon gehören sicherlich nicht zu den größten, stellen aber genauso tolle Versicherungsangebote bereit und sind dabei manchmal deutlich günstiger.

Die Versicherer bieten Hausratversicherungen, Gebäudeversicherungen, Haftpflichtversicherungen, Unfallversicherungen, Lebensversicherungen und eine Vielzahl von weiteren Versicherungen an. Wer glaubt, dass die Verträge einheitlich gestaltet sind, ist auf dem Holzweg.

Denn jede Versicherung verfügt über verschiedene Maßgaben, im Bezug auf die Deckung im Schadensfall. Darüber hinaus weichen beispielsweise die Überschussanteile und Garantieverzinsung bei einer Lebensversichrung deutlich voneinander ab. Was sich letztendlich nachteilig auf die ausgezahlte Summe der Kapitallebensversicherung auswirkt.

berliner versicherungsvergleich - berechnung

Weitere Vorteile eines Vergleiches

Ein Versicherungsvergleich ist daher nicht nur sinnvoll. Er kann durchaus auch dazu führen, dass günstigere Tarife für die gleichen Leistungen gefunden werden. Wichtig ist daher, nicht nur die Tarife, sondern auch die Leistungen der Versicherer im Vergleich genau zu betrachten. Wer mit einem Versicherungsvertreter Zuhause einen Termin hat, sollte sich nicht zur Unterzeichnung des Versicherungsvertrages drängen lassen. Denn schnell ist ein Vertrag unterzeichnet, der so nicht gewünscht wurde.

Der Vergleich im Internet hilft auch dabei, diese Angebote genau zu überprüfen und mit gleichen Angeboten zu vergleichen. Die Informationen des Versicherungsvertreters über die gewünschte Versicherung lassen sich perfekt für den Versicherungsvergleich nutzen. Diese sind individuell gestaltet und alle wichtigen Aspekte wurden berücksichtigen.

Aber auch bestehende Verträge sollten immer wieder mit dem Versicherungsvergleich überprüft werden. Denn unterschiedliche Analysen und Untersuchungen haben gezeigt, dass viele Deutsche falsch oder zu teuer versichert sind. Für die Versicherungsgesellschaften ist das positiv. Und der Leidtragende ist der Versicherungsnehmer. Dieser zahlt jährlich für seinen Versicherungsschutz meist viel zu viel.

Mit dem Versicherungsvergleich, der richtigen Auswahl der Versicherung und einem günstigen Tarif, lassen sich durchaus mehrere Hundert Euro sparen. Diese extra Kosten kann man sich mit einem neuen Vertrag oft sparen. Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, der wird es sicherlich jetzt sein. Durch den Versicherungsvergleich können bis zu 65 Prozent der Prämien gespart werden.

Die Vorteile von einem Versicherungsvergleich

  • Der Versicherungsvergleich ist völlig kostenlos.
  • In aller Ruhe lassen sich die Angebote der Versicherer vergleichen.
  • Geboten werden alle erdenklichen und wichtigen Versicherungen.
  • Alle individuellen Wünsche werden berücksichtigt.
  • In einer übersichtlichen Liste sind alle Versicherungen aufgeführt, können ausgewählt und miteinander verglichen werden.
  • Umfangreiche Analysen im Versicherungsvergleich zeigen schnell das Einsparpotenzial auf.

Das Geschäft mit den Versicherungen

Leider gibt es auch schwarze Schafe unter den Versicherungsmaklern. Daher sind viele Deutsche falsch versichert. So sind Versicherungsnehmer zu finden, die drei oder vier Lebensversicherungen oder andere unnötige Versicherungen besitzen. Erst nach Jahren kommt die Erkenntnis, dass viel Geld für Blödsinn ausgegeben wurde.

Die Vertriebsstruktur der Assekuranzen baut darauf, dass Policen mit großen Gewinnen verkauft werden. Denn genau diese Policen sind mit hohen Provisionen ausgestattet. Sie sind der Verdienst des Versicherungsvertreters und machen bis zu acht Prozent der gesamten Versicherungssumme aus.

Es ist daher wichtig auf einen seriösen Makler zu vertrauen, der sie auch gern öfters berät und nicht gleich auf einen Vertragsabschluss pocht.

Gemäß einer Studie der Universität St. Gallen ist das Geschäft mit der Sicherheit sehr erträglich, denn pro Jahr geben die Deutschen rund 2140 Euro pro Person für ihren Versicherungsschutz aus. Alleine in Deutschland besitzt eine Vielzahl Menschen eine Lebensversicherung. Nicht alle Versicherungsverträge sind sinnvoll.

Schnell stellt sich die Frage, welche Versicherungen wirklich nötig sind und welche Risiken abgesichert werden sollten.

Vielfach zeigt sich bei den verschiedenen Policen, dass Gebäude, Fahrzeuge und der Hausrat höher versichert sind, als der Mensch selbst. Schnell macht sich daher die Annahme breit, dass hier etwas falsch läuft. Gerne werden Versicherungen abgeschlossen, die über eine hohe Eintrittswahrscheinlichkeit und eine geringe Schadenssumme verfügen. Im Folgenden sind die Versicherungen zu finden, die jeder besitzen sollte.

  • Haftpflichtversicherung
  • Krankenversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Rentenversicherung
  • Lebensversicherung bzw. Risiko-Lebensversicherung
  • Hausratversicherung

Für all diese Versicherungen gibt es im Versicherungsvergleich eine Vielzahl von Angeboten, wo die Prämien und Leistungen miteinander verglichen werden können, um schnell und einfach die passende Offerte zu finden.

Blitzschnell den richtigen Tarif mit dem Versicherungsvergleich finden

Wer auf der Suche nach einer bestimmten Versicherung ist und keine Lust oder Zeit für einen Termin mit dem Versicherungsvertreter oder Makler hat, sollte den Vergleich nutzen, um zu schauen, welcher Versicherer das beste Angebot bereithält. Denn der Vergleich bietet viele Vorteile:

  • Es wird keine unnötige und überteuerte Versicherung abgeschlossen, nur um den Versicherungsmenschen wieder loszuwerden.
  • Die Angebote der Versicherer müssen selber nicht in mühevoller Kleinarbeit zusammengestellt und überprüft werden.
  • Schnell und einfach lässt sich mit dem Versicherungsvergleich der individuelle Versicherungsbedarf kinderleicht ermitteln, und das ohne großen Zeitaufwand.

Der Versicherungsvergleich deckt alle Sparten von Versicherungen ab. Dazu gehören:

  • Private Sachversicherungen
  • Private Haftpflichtrisiken
  • Krankenversicherungen
  • Leben, Vorsorge und Kapital
  • Kfz-Versicherungen
  • Gewerbliche Versicherungen
  • Bausparen

Diese einzelnen Kategorien sind gut strukturiert aufgebaut, sodass in den Unterkategorien genau nach der passenden Versicherung gesucht werden kann. Einfacher lässt sich ein Versicherungsvergleich für den Nutzer nicht gestalten.

Der Versicherungsvergleich lässt sich unkompliziert und einfach nutzen. Denn neben einer Übersicht von allen Versicherungen, kann auch sofort die gewünschte Versicherung ausgewählt und direkt mit dem Vergleich begonnen werden. Im nächsten Schritt werden beispielsweise für eine private Haftpflicht, Daten zur Person abgefragt. Gewählt werden kann hier zwischen Single, Single mit Kind, Paar oder Familie, da die Haftpflicht auch Familienangehörige in den Versicherungsschutz mit einschließt.

Nach der Beantwortung einiger Fragen können die verschiedenen Angebote miteinander genau betrachtet werden. Schnell ist genau das richtige Angebot gefunden.

Neben dem Versicherungsvergleich werden als besonderes Special ein Baufinanzierungsvergleich und ein Kreditvergleichsrechner sowie eine Pflegebedarfsanalyse für die Nutzer bereitgestellt.

Die wichtigsten Versicherungen im Versicherungsvergleich

Zu den grundlegend wichtigen Versicherungen gehören die Hausratversicherung und die Haftpflichtversicherung, die jeder Versicherungsnehmer abschließen sollte. Darüber hinaus sind Autofahrer dazu verpflichtet, eine Kfz-Versicherung abzuschließen. Aber auch eine private Krankenversicherung, Rentenversicherung und Risiko-Lebensversicherung oder aber eine Kapital-Lebensversicherung gehören zu den Versicherungen, wo jeder einmal drüber nachdenken sollte. Im Versicherungsvergleich lassen sich tolle Angebote finden, die direkt auch abgeschlossen werden können.

Private Haftpflicht – Schutz vor Sachschäden, Personenschäden und Vermögensschäden

Wird versehentlich ein Schaden herbeigeführt, ist der Verursacher gemäß der Gesetzgebeung dazu verpflichtet, Schadensersatz zu leisten. Um diesen nicht aus eigener Tasche zahlen zu müssen, wird eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen, die für Sachschäden, Personenschäden und Vermögensschäden Dritter aufkommt. Die Haftpflichtversicherung gehört zu den freiwilligen Zusatzversicherungen. Versichert ist nicht nur der Versicherungsnehmer, sondern oft alle im Haushalt lebenden Personen.

Allerdings werden nicht alle Schäden an Dritten durch die Haftpflichtversicherung abgedeckt. Ergibt sich ein Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig, zahlt die Haftpflichtversicherung keinen Cent. Zudem berücksichtigen nur wenige Versicherungspolicen Schäden, die an gemieteten oder geliehenen Gegenständen entstanden sind.

Ändert sich das Risiko während der Laufzeit, muss dieses dem Versicherer mitgeteilt werden. Für die Zeit bis zur nächsten Beitragsfälligkeit, wo die Versicherungssumme angepasst wird, besteht der sogenannte Vorsorgeschutz. Die meisten Versicherungen bieten ihren Versicherten eine kostenlose Deckungserweiterung. Ob die ausgewählte Haftpflichtversicherung aus dem Versicherungsvergleich dieses auch gewährt, lässt sich in der AGB des Versicherungsunternehmens nachlesen. Neben der privaten Haftpflicht bieten die Versicherer in diesem Bereich auch weitere Policen an. Dazu gehören:

  • Verkehrshaftpflicht
  • Tierhaftpflicht
  • Kfz-Haftpflicht

Kfz-Versicherung

Jeder mit einem Auto ist gesetzlich dazu verpflichtet eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Denn nur mit dieser Versicherung darf das Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden. Wer den Versicherungsvergleich nutzt, merkt dass im Bereich Autoversicherung unterschiedliche Angebote existieren. Es gibt Versicherungsmöglichkeiten, Schutzbriefe und auch eine Insassenunfallversicherung.

Die wichtigste Versicherung ist aber die Kfz-Haftpflicht. Die Prämienhöhe ist dabei von verschiedenen Faktoren abhängig. Berücksichtigt wird bei der Prämie

  • das zu versichernde Fahrzeug
  • der Halter bzw. der Versicherungsnehmer
  • das Alter des jüngsten Fahrers
  • ob mehrere Personen das Fahrzeug führen
  • die jährliche Fahrleistung
  • der Abstellplatz
  • der Neu- oder Zeitwert des Fahrzeugs

Darüber hinaus beeinflusst auch die Typklasse des Fahrzeugs die Versicherungsprämie. Diese Einstufung bezieht sich auf die Schadenshäufigkeit. Sie bezieht sich aber auch auf die Häufigkeit, wie oft dieses spezielle Fahrzeug entwendet wird. Wichtig ist auch, in welchem Gebiet das Fahrzeug versichert werden möchte.

Daher sind die unterschiedlichen Gebiete in Regionalklassen unterteilt. Deutlich teurer wird beispielsweise die Prämie, wenn das Fahrzeug in einer Großstadt versichert wird. In einer Großstadt gilt die Schadenshäufigkeit als höher.

Neben der Kfz-Haftpflicht wird zudem die Kaskoversicherung angeboten, die sich in Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung aufteilt. Durch diese beiden Kfz-Zusatzversicherungen lassen sich folgende Schäden am eigenen Fahrzeug abdecken.

  • Einbruchdiebstahl
  • Diebstahl
  • Überschwemmung, Brand- und Schmorschäden
  • Glasbruch
  • Sturm-, Hagel- und Blitzschlagschäden
  • Marderbisse
  • Zusammenstöße mit Haarwild
  • Unfallschäden und Vandalismus (am eigenen Fahrzeug nur bei der Vollkaskoversicherung)

Versicherungsvergleich für die beste Haftpflichtversicherung

Gerade die Angebote der Versicherer im Bereich Haftpflicht sind sehr vielseitig ausgestaltet und verfügen über eine große Bandbreite an unterschiedlichen Prämien. Genauso ist jeder Versicherer davon überzeugt, dass sein Angebot in diesem Bereich das beste ist und unbedingt abgeschlossen werden sollte.

Der Versicherungsvergleich zeigt aber, dass nicht alle Angebote wirklich günstig sind. Auch werden teilweise die Leistung nicht bereitgestellt, die in dem Angebot versprochen wurden. Um aber rundum abgesichert zu sein, lohnt sich ein Vergleich der Angebote unter Berücksichtigung der individuellen Wünsche.

Tipp

Wichtig ist bei der Privaten Haftpflicht, dass eine Risikoänderung dem Versicherer mitgeteilt wird. Durch die Anpassung der Versicherungssumme steigt natürlich auch der Beitrag für die Versicherung. Daher lohnt es sich, den Versicherungsvergleich zu nutzen. Dabei schaut man, ob ein anderer Versicherer die gleichen Leistungen für eine günstigere Prämie bereitstellt.

Personenversicherungen – Lebens- und private Krankenversicherung

Für die ganz persönliche Absicherung bieten die Gesellschaften unterschiedliche Formen von Lebensversicherungen. Es gibt eine private Krankenversicherung oder Krankenzusatzversicherung, um entweder Kapital für das Alter anzusparen oder zusätzliche Leistungen im Krankheitsfall zu erhalten. Darüber hinaus wird auch eine sogenannte Krankenvollversicherung angeboten.

Lebensversicherung

Die Lebensversicherung dient zur Absicherung unterschiedlicher Risiken. Grundlage der Versicherungsverträge ist entweder der Erlebensfall oder das Todesfallrisiko. Die versicherte Person ist der Versicherungsnehmer bzw. das Risiko, dass mit dieser Versicherung abgedeckt wird. Die Verträge der Lebensversicherung sind auf den Eintritt des Versicherungsfalles ausgelegt. Sie zahlt die Versicherungssumme an die bezugsberechtigte Person aus, wenn der Todesfall eintritt. Im Erlebensfall ist der Versicherte der Nutznießer und kann über die angesparte Summe verfügen. Lebensversicherungen lassen sich in zwei Kategorien unterteilen:

  • Kapitallebensversicherung
  • Risikolebensversicherung

Die interessantere Variante ist die Kapitallebensversicherung, da sie in erster Linie für den Erlebensfall abgeschlossen wird. Sie dient als Vorsorge für das Alter und gleichzeitig als Kapitalanlage zur Vermögensbildung. Darüber hinaus lässt sie sich bequem zur Immobilienfinanzierung einsetzen. Eine Risikolebensversicherung wird hingegen nur ausgezahlt, wenn der Todesfall eintritt und dient letztendlich nur für die Absicherung der Angehörigen. Verträge von Kapitallebensversicherungen werden immer über eine längere, genau festgelegte Laufzeit abgeschlossen. Erst dann wird die angesparte Summe ausgezahlt. Die Summe, die am Ende der Laufzeit ausgezahlt wird, setzt sich aus verschiedenen Beträgen zusammen:

  • Eingezahlte Prämien
  • Garantieverzinsung
  • Überschussanteile

Die Überschussanteile umfassen die am Kapitalmarkt erwirtschafteten Zinsüberschüsse. Außerdem auch die Risikoüberschüsse und Kostenüberschüsse, die bei der Versicherungsgesellschaft entstanden sind. In der klassischen Variante werden mehrere Verträge vereint, damit es sowohl im Erlebensfall wie auch im Todesfallrisiko zu einer Auszahlung kommt. Damit das Geld auch ausgezahlt werden kann, investiert die Gesellschaft am Kapitalmarkt. Dabei wird mit dem Versicherungsnehmer vereinbart, ob die Geldanlage auf konventionelle Weise erfolgt oder in Investmentfonds investiert wird. Die Versicherer bieten aber auch eine Mischung der beiden Geldanlagen an, was sich mitunter positiv auf die ausgezahlte Versicherungssumme auswirken kann.

Bei der Kapitallebensversicherung sind mehrere Auszahlungsarten möglich. Zu einem können eine einmalige Auszahlung der gesamten Summe oder Teilzahlungen erfolgen. Zum anderen besteht die Möglichkeit, die Auszahlungssumme in Form einer monatlichen Rente zu erhalten.

Tipp 

Wer eine Kapitallebensversicherung abschließt, sorgt damit auch gleichzeitig für seine Angehörigen und die Familie. Erlebt der Versicherte den Ablauf der Kapitallebensversicherung, erhält er eine schöne Summe für die Altersvorsorge. Wer als Arbeitnehmer arbeitet, kann die vermögenswirksamen Leistungen des Arbeitgebers als Prämienanteil in die Kapitallebensversicherung mit einfließen lassen.

Und wenn sich während der Laufzeit eine Immobilie angeschafft werden möchte, kann die Lebensversicherung mit eingebunden werden. Vor dem Abschluss einer Kapitallebensversicherung lohnt sich ein Blick in den Versicherungsvergleich, um die besten Angebote zu finden.

Risiko-Lebensversicherung

Darüber hinaus gibt es zudem die Risiko-Lebensversicherung, die nur dann die Versicherungssumme auszahlt, wenn während der Laufzeit das Versicherungsrisiko eintritt. Dieses bedeutet: Verstirbt der Versicherungsnehmer während der Laufzeit der Versicherung, muss die Versicherungsgesellschaft die gesamte Versicherungssumme auszahlen. Läuft die Risiko-Lebemsversicherung ohne Eintritt des Versicherungsfalles aus, gibt es keinerlei Zahlungen vom Versicherer.

Bei der Risiko-Lebemsversicherung sind die Leistungen und Beträge durch den Versicherungsnehmer frei wählbar. Allerdings müssen sie die Gleichberechtigung der Mitglieder und eine vorsichtige Kalkulation berücksichtigen. Für die Berechnung der Prämien wird die klassische Versicherungsmathematik angewendet, die die Lebenserwartung bzw. die Restlebenserwartung, den Rechnungszins, die kalkulatorischen Kosten und die Sterbetafel als Grundlage nutzt.

Bei Eintritt des Versicherungsfalls lässt sich die Auszahlung der Summe auch unterschiedlich gestalten. So kann die Summe in einer Einmalzahlung oder aber in Form einer monatlichen Rente ausgezahlt werden. Dabei lässt sich die Auszahlung über einen bestimmten Zeitraum oder auf lebenslang festlegen.

Eine Risiko-Lebensversicherung ist ein Todesfallschutz, wo der Versicherer das Risiko trägt, da der Versicherer bei Eintritt des Risikos die vereinbarte Summe auszahlen muss. Dabei ist es ganz gleich, ob der Versicherungsnehmer kurz nach Abschluss der Versicherung verstirbt oder erst später.

Tipp

Bei der Risiko-Lebensversicherung sind die Beiträge relativ hoch angesiedelt. Sie sinken, wenn der Versicherungsnehmer länger einzahlt. Grund dafür ist das hohe Risiko, dass die Versicherung durch den Abschluss einer solchen Versicherung eingeht. Wenn der Versicherungsnehmer kurz nach Abschluss verstirbt, trägt die Versicherung die Kosten. Um zu Beginn die Prämien überschaubar zu gestalten, lohnt sich ein Versicherungsvergleich.

Die private Krankenversicherung

Neben der Lebensversicherung gibt es zudem verschiedene Modelle von privaten Krankenversicherungen, die sich in ihrer Art und im Umfang der Versicherungsleistungen unterscheiden. Geboten werden:

  • Krankenvollversicherung
  • Krankenteilversicherung
  • Krankenzusatzversicherung

Wer nicht gerade Selbstständig ist oder über ein immens hohes Einkommen verfügt, nutzt die Krankenzusatzversicherung. So können die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung  aufgebessert werden, wenn der Krankheitsfall eintreten sollte. Sie bietet:

  • Krankenhaustagegeld
  • Krankengeld
  • Zahnzusatzversicherung
  • Auslandskrankenversicherung

Tipp

Die jeweiligen Bereiche lassen sich im Versicherungsvergleich nach den eigenen Wünschen zusammenstellen, wenn nicht das Rundum Paket gewünscht wird. Unkompliziert wird genau aufgezeigt, welche Versicherungen das gewünschte Paket zu einem guten Preis anbietet.

Die private Rentenversicherung

Jeder Arbeitnehmer zahlt in die gesetzliche Rentenversicherung ein, um den Ruhestand ohne finanzielle Sorgen zu genießen. Doch dieses ist schon seit langem nicht mehr gegeben. Denn die gesetzliche Rente reicht oftmals gerade dafür, um den gewöhnlichen Lebenshaltungskosten abzudecken. Um die Rente aufzubessern gibt es zum einen die private Rentenversicherung, die von verschiedenen Assekuranzen angeboten wird. Im Grunde genommen ist sie keine Versicherung, da kein spezielles Risiko abgesichert wird. Es wird eine Kapitalanlage, ähnlich wie eine Lebensversicherung.

Bis zu einem festgelegten Termin und einer bestimmten Summe werden regelmäßig Beiträge eingezahlt. Diese werden nach Ende der Laufzeit entweder als lebenslange, monatliche Rente oder als einmaliger Betrag ausgezahlt werden. Darüber hinaus gibt es neben der klassischen Rentenversicherung die staatlich geförderte Riester- und Rürup-Rente.

Tipp

Bei der klassischen Rentenversicherung lohnt sich ein Versicherungsvergleich, da hierbei genau wie bei einer Lebensversicherung die jeweiligen Offerten sehr unterschiedliche gestaltet sind.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine sinnvolle und notwendige Versicherung für jeden Angestellten, Freiberufler oder Selbständigen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn tritt die Eventualität der Berufsunfähigkeit ein, fällt plötzlich der gesamte Verdienst weg, der für den Lebensunterhalt benötigt wird. Vielen bleiben gerade einmal 30 Prozent des letzten Nettoeinkommens. Dieses ist der Satz, der als Erwerbsminderungsrente ausgezahlt wird. Bestenfalls liegt die gesetzliche Absicherung bei 50 Prozent, wenn die Person vor 1961 geboren wurde.

Der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung hat keinen Einfluss auf die Unterstützung vom Staat. Hier lohnt es sich den Differenzbetrag mit einer privaten Berufsunfähigkeitsrente auszugleichen.

Viel schlimmer trifft eine Berufsunfähigkeit Freiberufler und Selbständige, da die Rentenkasse hier nicht zahlt. Die private Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher auch für diese Berufsgruppe die perfekte Lösung. Je nach Berufsgruppe variieren Prämien für diese Versicherung sehr stark. Neben dem Eintrittsalter gilt auch das berufliche Risiko eine tragende Rolle.

Wichtig ist darüber hinaus, dass die Versicherung regelmäßig angepasst wird, wenn sich die Belastungen oder das Einkommen ändern. Um die unterschiedlichen Tarif der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung zu vergleichen, lohnt sich ein Blick in den Versicherungsvergleich.

Die Hausratversicherung – Hab und Gut optimal geschützt

Diese Versicherung schützt alle persönlichen Dinge vor bestimmten Gefahren, die sich durch die Folgen von Zerstörung, Beschädigung und Abhandenkommen ergeben. Die Hausratversicherung schützt demnach gegen Feuer, Hagel, Sturm, Leistungswasser, Einbruchdiebstahl, Vandalismus und bei Überspannungsschäden. Sie übernimmt die Unterbringungskosten, wenn die eigenen Wohnräume unbewohnbar sind und zahlt für die Aufräumarbeiten und den eventuell benötigten Schutz.

Darüber hinaus zahlt die Hausratversicherung den Wiederbeschaffungswert, damit die Gegenstände in gleicher Art und Güte wieder angeschafft werden können. Damit die Versicherung für den entstandenen Schaden aufkommt, muss der Hausrat in der entsprechenden Höhe versichert sein. Der Versicherungsschutz der Hausratversicherung zahlt für folgende Dinge:

  • Möbel
  • Haushaltsgeräte
  • Nahrungsmittel
  • Heimelektronik
  • Fahrräder
  • Bekleidung

Ein wichtiger Aspekt bei der Hausratversicherung ist die Berücksichtigung aller Gegenstände, die sich im Haushalt befinden. Daher sollte die Versicherungssumme nicht zu niedrig angesetzt werden. Dieses hat zwar Auswirkungen auf die Prämie, sorgt aber dafür dass Schäden auch ersetzt werden. Daher sollte eine Hausratversicherung immer wieder kontrolliert werden. Sollte die vorgeschlagene Prämie zu hoch sein, so lohnt sich online ein Versicherungsvergleich. Dann kann man einfachsten nach günstigeren Versicherungsangeboten schauen.

 

Tipp

Bei der Hausratversicherung ist immer grundlegend wichtig, dass der Hausrat in einer angemessen hohen Summe beziffert wird. So kommt es dann in einem Schadensfall nicht zu bösen Überraschungen. Gibt man die Summe nicht richtig an, wird die Versicherung nur teilweise oder gar nicht zahlen